Strandkorb

Strandkörbe – ganz schön kuschelig

Sie lieben die Nordsee oder Ostsee? Dann holen Sie sich doch ein Stück Meeratmosphäre in Ihren Garten, Balkon oder Terrasse. Geschützt vor Wind, Sonne und neugierigen Blicken eröffnet ein Strandkorb die Gartensaison bereits im März. Während ihre Nachbarn noch in mieser Winterlaune sind, genießen Sie bereits die ersten Frühlingssonnenstrahlen an der frischen Luft. Ein prächtiger, witterungsbeständiger Blickfang der den allzu kurzen Sommer bis weit in den Herbst hinein verlängern kann.

Damals, wie alles begann

Dem kaiserlichen Hofkorbmacher Wilhelm Bartelsmann aus Warnemünde haben wir es zu verdanken, das Strandkörbe heute zu Hunderten an Nordsee und Ostsee vorzufinden sind. Für eine rheumageplagte Dame flocht er im Jahre 1882 ein neuartiges Sitzmöbel. Nun konnte Sie sonne- und windgeschützt den Blick auf die See genießen. Wohl an Urlaubsstimmung erinnert, findet man die Geflechtkörbe von Schleswig-Holstein bis Bayern in vielen Gärten. Allerdings nur in deutschen Gärten, denn außer den Deutschen gefällt der komfortable Windschutz keiner Nation

Ostsee Form – Nordsee Form
In der gesamten Strandkorb- Geschichte haben sich zwei gängige Formen herausgebildet. Ostsee-Form und Nordsee Form. Formen die sich aus den typischen Landschaftsbildern der beiden Meere begründen.

Strandkorb Ostseeform

Typisch für den “Ostsee Strandkorb” ist seine weiche und geschwungene Form. Das Design dieser kleinen Minilaube (manchmal auch Liebeslaube) läßt nur eine 45° Neigung nach hinten zu, deshalb nennt man man ihn auch “Halblieger”. So manche romantische Urlaubs- erinnerung ist wohl dafür verantwortlich, das sich die meisten Strandkorbfans für dieses Modell entscheiden. Der geschwungene Klassiker ist somit der beliebteste Strandkorb in der deutschen Gartenlandschaft. Hergestellt wird er in reiner Handarbeit – zu kompliziert sind die Arbeiten (flechten, tischlern, poltern) für automatisierte Maschinenfertigung. Natürlich hat so eine handwerkliche Qualität seinen Preis und läßt sich nicht als minderwertige Massenware verkaufen..

Nordseeform

Die geraden und eckigeren Formen sind charakteristisch für den Nordseestrandkorb. Die strengeren Formen sollen an die wilde, stürmische Nordsee erinnern. Die Bauweise hat aber gegenüber der Ostseeforn einen interessanten Vorteil. Der Korb läßt sich bis zu 90° nach hinten neigen und macht aus dem Strandkorb eine bequeme Liegewiese. Sonnenbaden auf den Bauch ist somit ohne Ver- renkungen möglich. Selbst verständlich kommen auch beim Nordseeform nur beste Materialen zu Einsatz Markisenstoffe, das heißt .Textilfaser aus Polyacryl .sind durchgefärbt und damit farbecht licht- und UV beständig und absolut pflegeleicht. Erhältlich ist dieser Strandkorb als Halblieger oder Lieger.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.